Zum Hauptinhalt springen

Der Reggaeton ist auf Kuba bedroht

Kubanische Funktionäre arbeiten an einer Verordnung gegen den populären Musikstil. Mit seinen obszönen Texten untergrabe er die revolutionäre Moral.

Tanzen eine Mischung aus Reggae, Dancehall und Hip-Hop: Zwei junge Frauen bei einem Reggaeton-Wettbewerb in Havanna.
Tanzen eine Mischung aus Reggae, Dancehall und Hip-Hop: Zwei junge Frauen bei einem Reggaeton-Wettbewerb in Havanna.
Reuters

«Reggaeton ist wohl der ansteckendste und erfolgreichste Musikstil, der in den letzten Jahren entstanden ist», heisst es auf einem Flyer für eine Reggaeton-Party in St. Gallen. «Reggaeton ist das neue Fieber, das in den kubanischen Discos grassiert, ganz wie im übrigen Lateinamerika: Die perfekte Mischung aus Sentiment und Trotz», schreibt das Online-Reisebüro Travel.ch. Reggaeton ist eine Fusion aus Reggae, Dancehall und Hip-Hop, und weil kubanische Musiker einheimische Elemente wie Timba zumischten, gibt es auf der Insel den sogenannten Cubaton.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.