Zum Hauptinhalt springen

So kommt das Brautkleid bei Modeexpertinnen an

Das Brautkleid war das vielleicht bestgehütete Geheimnis dieser Hochzeit. Eine Überraschung war es trotzdem nicht. Kennerinnen sagen, welchen Effekt es hat.

Kate Middleton und ihr Vater erreichen die Westminster Abbey im Rolls-Royce. Die ganze Welt ist gespannt, wie das Brautkleid aussieht.
Kate Middleton und ihr Vater erreichen die Westminster Abbey im Rolls-Royce. Die ganze Welt ist gespannt, wie das Brautkleid aussieht.
Reuters
Beim Aussteigen muss Papa Middleton helfen.
Beim Aussteigen muss Papa Middleton helfen.
Reuters
Sie hat das Kleid entworfen: Sarah Burton, Chefdesignerin des britischen Modehauses Alexander McQueen während der Präsentation ihrer Sommerkollektion 2011.
Sie hat das Kleid entworfen: Sarah Burton, Chefdesignerin des britischen Modehauses Alexander McQueen während der Präsentation ihrer Sommerkollektion 2011.
Keystone
1 / 8

Nun ist es gelüftet, das Geheimnis um das Brautkleid von Kate Middleton: Die elfenbeinfarbene Robe mit Ärmeln aus feiner Spitze und spitzenumsäumtem V-Ausschnitt wurde von Sarah Burton, der Chefdesignerin des britischen Modehauses Alexander McQueen, entworfen, wie der Königspalast nach der Ankunft der Braut in der Londoner Westminister Abbey bekannt gab.Redaktion Tamedia hat Rhea Leisibach, Fashion Editor bei der Zeitschrift «Annabelle», und die Chefredaktorin Lisa Feldmann nach ihrer Meinung gefragt. Beide sind sich einig: Die Wahl der Designerin war richtig. Sie ist eine britische Designerin, die international äusserst erfolgreich ist, und obwohl die Nachfolgerin des verstorbenen Alexander McQueen mehr für ausgefallene Roben im Gothic Look, denn für Hochzeitskleider bekannt ist, verkörpert sie die englische Art, Stoff und Spitze zu verarbeiten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.