Zum Hauptinhalt springen

… 165 Jahren: Das hässliche Entlein wird zum ersten Mal zum Schwan

Am 11. November 1843 wurde Hans Christian Andersens Märchen «Das hässliche Entlein» in Dänemark veröffentlicht.

Sie sind beliebt bei Jung und Alt, verlieren nie an Aktualität und sie werden immer wieder gern gehört: Die Märchen. Eines der bekanntesten Märchen aus Europa stammt von dem Dänen Hans Christian Andersen: «Das hässliche Entlein».

Der sagenumwobene Schriftsteller und Dichter fing schon im Kindesalter an, seine Erlebnisse in Gedichten («Das sterbende Kind») und in Märchen («Die kleine Meerjungfrau») zu verarbeiten. Bekannt wurde er für seine Kunstmärchen, aber auch für seine zahlreichen Überarbeitungen der klassischen Volksmärchen (Gebrüder Grimm). Dabei bearbeitete er die Märchen immer und immer wieder, bis sie seinen literarischen Ansprüchen genügten und vor allem von Kindern verstanden werden konnten.

Bei seinen eigenen Märchen, wie dem «Hässlichen Entlein», geht es meist um eine unschuldige, schutzlose Figur, die versucht, sich von den Mächtigeren zu befreien. Dem «hässlichen Entlein», das heute 165 Jahre alt wird, ist dies, im Vergleich zum «Standhaften Zinnsoldaten» oder dem «Kleinen Mädchen mit den Schwefelhölzern» gelungen. Vom kleinen, hässlichen Entlein wurde es zum grossen, wunderschönen Schwan.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch