Zum Hauptinhalt springen

Flugpiste wird zur Touristenattraktion

Die Landeanflüge auf die griechische Insel Skiathos stehen den spektakulären Landungen auf der Karibikinsel Sint Maarten in nichts nach.

Die Landeanflüge auf die griechische Insel Skiathos stehen den spektakulären Landungen auf der Karibikinsel Sint Maarten in nichts nach. (Video: Youtube/Tamedia)

Die griechische Insel Skiathos war lange als Geheimtipp im Mittelmeer bekannt. Die Insel lockt mit Pinienwäldern, kleinen Buchten und tiefblauem Wasser. Inzwischen ist die Insel zu einem Influencer-Hotspot geworden. Aber nicht etwa wegen der Buchten oder des Essens, sondern wegen des Flughafens.

Mit einer Landebahn von 1628 Metern verfügt der kleine Skiathos Airport nur über eine sehr kurze Piste. Diese endet zudem direkt am Meer. Dies lässt die Landung der Ferienflieger durchaus abenteuerlich aussehen.

Derzeit kursiert im Internet ein Video, welches zeigt, wie knapp der Anflug ist. Eine British-Airways-Maschine fliegt nur wenige Meter über die Köpfe einiger Schaulustiger hinweg und setzt dann knapp am Pistenende auf.

Parallelen zu Sint Maarten

Das Video erinnert stark an die Landungen auf der Karibikinsel Sint Maarten. Die Insel hat wegen ihrer Landepiste weltweiten Ruhm erlangt. Berühmtheit erlangte der Karibikflughafen aber auch schon wegen Todesopfern.

Vor zwei Jahren wurde eine Touristin vom Turbinenwind eines Flugzeugs gegen einen Betonblock geblasen und verstarb wenig später im Spital. Von Skiathos sind glücklicherweise bislang keine vergleichbaren Vorfälle bekannt.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch