Zum Hauptinhalt springen

George H. W. Bush hatte einen heimlichen Brieffreund

Der verstorbene US-Präsident sponserte zehn Jahre einen philippinischen Jungen – und verriet ihm mehr, als er sollte.

Lieber Timothy, ich möchte dein neuer Brieffreund sein»: George H. W. Bush schrieb einem 7-Jährigen.
Lieber Timothy, ich möchte dein neuer Brieffreund sein»: George H. W. Bush schrieb einem 7-Jährigen.
Keystone

Amerikas kürzlich verstorbener Ex-Präsident George H. W. Bush sponserte zehn Jahre lang ein philippinisches Kind und schrieb ihm heimlich Briefe. Er verwendete dabei das Pseudonym G. Walker. Die christliche Organisation Compassion International, die Bush und den Jungen namens Timothy zusammenführte, hat nun posthum einige Briefe des Ex-Präsidenten veröffentlicht.

In seinem ersten schrieb Bush «Lieber Timothy, ich möchte dein neuer Brieffreund sein. Ich bin ein alter Mann, 77 Jahre alt. Aber ich liebe Kinder. Und obschon wir uns nicht kennen, liebe ich dich schon jetzt. Ich lebe in Texas – ich werde dir hin und wieder schreiben. Viel Glück. G. Walker»

Das Pseudonym sei Bedingung gewesen von Bushs Sicherheitspersonal und der Präsident der christlichen Organisation musste jeden Brief gegenlesen. Bush machte es ihm allerdings nicht leicht, denn der Ex-Präsident verriet Timothy Informationen, die auf seine Person schliessen liessen. So schickte er Timothy ein Foto seines Hundes Sadie und schrieb dazu: «Sie traf viele berühmte Leute.» Er erwähnte überdies, dass er so berühmt sei, dass er zu Weihnachten ins Weisse Haus eingeladen werde.

Timothy erfuhr erst im Alter von 17 Jahren, wer sein Sponsor war. Er war völlig überrascht und sprach von einer lebensverändernden Entdeckung. Später brach der Kontakt zu Compassion international ab. Der ehemalige Präsident der Organisation sagt: «Wir wissen zwar nicht, wo Timothy ist. Aber er führt sicher ein erfolgreiches Leben.»

Die Familie Bush verabschiedet sich: (v.l.) Maria und Gatte Neil Bush, Columba Bush, der ehemalige Gouverneur von Florida Jeb Bush, die ehemalige First Lady Laura Bush und Ex-Präsident George W. Bush.
Die Familie Bush verabschiedet sich: (v.l.) Maria und Gatte Neil Bush, Columba Bush, der ehemalige Gouverneur von Florida Jeb Bush, die ehemalige First Lady Laura Bush und Ex-Präsident George W. Bush.
Patrick Semansky, Keystone
Der verstorbene ehemalige US-Präsident George H. W. Bush wird in Washington mit einem Staatsakt geehrt. (5. Dezember 2018)
Der verstorbene ehemalige US-Präsident George H. W. Bush wird in Washington mit einem Staatsakt geehrt. (5. Dezember 2018)
Mike Theiler, Reuters
Zu Ehren Bushs standen auch in Berlin die Fahnen auf halbmast. Der verstorbene Präsident hatte einen entscheidenden Beitrag zur deutschen Vereinigung geleistet.
Zu Ehren Bushs standen auch in Berlin die Fahnen auf halbmast. Der verstorbene Präsident hatte einen entscheidenden Beitrag zur deutschen Vereinigung geleistet.
Wolfgang Kumm/dpa, Keystone
1 / 27

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch