US-Rapper Mac Miller an Überdosis gestorben

Mac Miller ist tot. Erst im August hatte der Musiker sein neues Album heraus gebracht.

Letztes Jahr trat er am Openair Frauenfeld auf, jetzt ist er tot: Rapper Mac Miller.

Letztes Jahr trat er am Openair Frauenfeld auf, jetzt ist er tot: Rapper Mac Miller.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Der US-amerikanische Rapper Mac Miller, Ex-Freund von Sängerin Ariana Grande, ist tot. Er sei mit 26 Jahren «tragisch gestorben», hiess es am Freitag in einer Mitteilung seiner Familie. «Er war ein helles Licht in dieser Welt für seine Familie, Freunde und Fans». Einzelheiten über die Todesursache gebe es zu diesem Zeitpunkt nicht, schrieb die Familie weiter.

Nach US-Medienberichten war Miller am Freitag tot aufgefunden worden. Sanitäter seien per Notruf zu dem Haus des Musikers nahe Los Angeles gerufen worden, berichtete etwa der Internetdienst «TMZ.com». «Variety» zufolge werde eine Drogen-Überdosis als Todesursache vermutet.

Tour stand kurz bevor

Im August hatte Miller sein jüngstes Album «Swimming» veröffentlicht. Noch am Donnerstag schrieb er auf Twitter, dass er sich auf seine bevorstehende Tournee freue, die Ende Oktober in San Francisco beginnen sollte.

Der Rapper mit dem bürgerlichen Namen Malcolm James McCormick hatte in seinen Songs und in Interviews Suchtprobleme angesprochen. Nach einem Autounfall im vergangenen Mai war er wegen Fahrens unter Drogen- oder Alkoholeinfluss verhaftet worden. Er war mit seinem Auto gegen einen Strommast geprallt. Wenige Wochen zuvor hatten sich Miller und Grande nach einer knapp zweijährigen Beziehung voneinander getrennt. (kat)

Erstellt: 08.09.2018, 01:45 Uhr

Artikel zum Thema

Demi Lovato soll mit Überdosis in Spital liegen

US-Popstar Demi Lovato wurde in ein Spital eingeliefert. Grund soll eine Überdosis Drogen sein. Laut einer Tante sei sie «bei Bewusstsein und ansprechbar». Mehr...

Starb Cranberries-Sängerin an einer Überdosis?

Dolores O'Riordan ist Gerüchten zufolge an einer Vergiftung durch Fentanyl gestorben. Mehr...

Kommentare

Die Welt in Bildern

Post für den Klimawandel: Auf dem Aletschgletscher haben Klimaschützer eine riesige Postkarte ausgerollt, die aus rund 125'000 einzelnen Postkarten besteht. Diese soll auf den Klimawechsel und die Bedrohung der Gletscher aufmerksam machen. (16. November 2018)
(Bild: Valentin Flauraud) Mehr...