Zum Hauptinhalt springen

«Die Hochzeit wird nächsten Sommer stattfinden»

Erstmals nach seiner Verlobung mit Charlene Wittstock spricht der frisch verlobte Fürst Albert II. von Monaco.

Die beiden wollen sich mit dem Gang vor den Traualtar rund ein Jahr Zeit lassen. «Die Hochzeit wird nächsten Sommer stattfinden», sagte der 52-Jährige in einem Interview mit der Tageszeitung «Nice-Matin» vom Donnerstag. Einen konkreten Termin verriet er allerdings noch nicht. Zu Ankündigung seiner Verlobung mit der 32-jährigen Südafrikanerin sagte Albert: «Ich weiss, dass die monegassische Bevölkerung lange auf diesen Moment gewartet hat. Heute will ich meine Freude mit ihr teilen.»

Von den Menschen im Fürstentum wünsche er sich, dass sie seine zukünftige Ehefrau mit Wohlwollen aufnehmen. Charlene liebe Monaco und kenne es bereits sehr gut. Sie sei eine Frau von grosser Sensibilität und Offenheit gegenüber anderen, sagte Albert, der lange als hartnäckiger Junggeselle galt.

Das Fürstenhaus an der Côte d'Azur hatte am Mittwoch offiziell die Verlobung des Paares bekannt gegeben. Über eine bevorstehende Vermählung war schon lange spekuliert worden. Zuletzt hatten die Gerüchte am Wochenende neue Nahrung bekommen. Da hatte die frühere Profi-Schwimmerin den Fürst der Grimaldi-Dynastie zur Hochzeit von Schwedens Kronprinzessin Victoria begleitet.

Vater Michael wusste bis Dienstag nichts

Albert liess sich jedoch bis zur letzten Minute Zeit, um beim Vater von Charlene um ihre Hand anzuhalten. Der Fürst habe ihn am Dienstag - dem Tag vor der Verlobung - angerufen, sagte Michael Wittstock der südafrikanischen Zeitung «The Star». Das sei «kurz vor dem Anpfiff» des Fussballspiels von Südafrika gegen Frankreich bei der WM gewesen. Deshalb habe er «die ganze Sache» schnell hinter sich bringen wollen, um das Spiel zu sehen, witzelte Wittstock senior. Der Fürst sei ein «netter Kerl».

Die Familie sei über die bevorstehende Hochzeit «begeistert», sagte Charlenes Mutter Lynette der südafrikanischen Zeitung «The Citizen»: «Ich bin entzückt, meine Tochter heiratet endlich. Meine Familie ist glücklich, wir mögen ihn sehr.»

«Eine südafrikanische Schönheit»

In Wittstocks Heimat machte die Verlobung grosse Schlagzeilen. «Eine südafrikanische Schönheit» habe sich «Europas begehrtesten Junggesellen» geschnappt, schrieb die «Times». Die Zeitung «The Star» sprach von einer «Märchenhochzeit eines Playboy-Prinzen». Viele Zeitungen brachten Fotos des Paares auf der Titelseite.

SDA/cpm

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch