Zum Hauptinhalt springen

Kurt Felix wieder an Krebs erkrankt

TV-Legende Kurt Felix ist wieder in Behandlung. Der überwunden geglaubte Thymom-Krebs ist zurück.

Der Krebs schien überwunden: Kurt Felix und Paola im Mai 2008. Nachfolgend Bilder aus Kurt Felix' langer TV-Karriere.
Der Krebs schien überwunden: Kurt Felix und Paola im Mai 2008. Nachfolgend Bilder aus Kurt Felix' langer TV-Karriere.
Keystone
Von 1968 bis 1970 präsentierte Kurt Felix die von ihm entwickelte Sendung «Stöck-Wys-Stich». Heute heisst das Format «Samschtigjass» und erfreut sich nach wie vor grosser Beliebtheit.
Von 1968 bis 1970 präsentierte Kurt Felix die von ihm entwickelte Sendung «Stöck-Wys-Stich». Heute heisst das Format «Samschtigjass» und erfreut sich nach wie vor grosser Beliebtheit.
SF
Einer der wenigen Misserfolge in Kurt Felix' einzigartiger Karriere: Seine Samstagabend-Show «Ein roter Teppich für...» (Bild: Moderatorin Sandra Studer mit Gast Adolf Ogi) kommt bei den Schweizer Zuschauern nicht gut an. Nach drei Ausgaben ist Schluss.
Einer der wenigen Misserfolge in Kurt Felix' einzigartiger Karriere: Seine Samstagabend-Show «Ein roter Teppich für...» (Bild: Moderatorin Sandra Studer mit Gast Adolf Ogi) kommt bei den Schweizer Zuschauern nicht gut an. Nach drei Ausgaben ist Schluss.
SF
1 / 10

Felix befindet wegen der erneuten Erkrankung im Kantonsspital St. Gallen, wie das Onlineportal Persoenlich.com berichtet. Er müsse sich einer Operation und anschliessend einer Bestrahlungstherapie unterziehen.

Bereits 2003 erkrankte der 69-jährige Kurt Felix an Thymom-Krebs, einem bösartigen Tumor im Brustbereich, der bei einer ärztlichen Routineuntersuchung entdeckt worden ist. Wegen seiner Krankheit nahm der TV-Mann eine längere Auszeit von seinen Tätigkeiten. Diese Pause betraf unter anderem auch seine Mitarbeit an der DRS-Jubiläumssendung «50 Jahre Schweizer Fernsehen», an deren Konzept der Fernsehjournalist intensiv mitgewirkt hatte.

Nach einer längeren Behandlung schien der Krebs überwunden, Felix gab sporadisch wieder Interviews und zeigte sich an Anlässen. Allerdings gab er immer zu bedenken, dass der Krebs jederzeit zurückkommen könne. Felix will kein grosses Aufheben um seine Erkrankung haben, er bittet ausdrücklich, seine Privatsphäre zu respektieren.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch