Zum Hauptinhalt springen

Liegestützen mit Erzbischof Tutu

Michelle Obama und ihre beiden Töchter haben ihren Besuch in Südafrika abgeschlossen. Zuvor liess sich die First Lady auf ein sportliches Kräftemessen mit Desmond Tutu ein.

Regnerisches Südafrika: Michelle Obama und ihre Töchter beenden ihre Reise nach Kapstadt. Nächste Station ist Botswana. (24. Juni 2011)
Regnerisches Südafrika: Michelle Obama und ihre Töchter beenden ihre Reise nach Kapstadt. Nächste Station ist Botswana. (24. Juni 2011)
Reuters
Treffen mit Erzbischof Desmond Tutu. (23. Juni 2011)
Treffen mit Erzbischof Desmond Tutu. (23. Juni 2011)
Reuters
Gemeinsam mit den Töchtern Sasha (mitte) und Malia besuchte Obama eine Armensiedlung in Johannesburg.
Gemeinsam mit den Töchtern Sasha (mitte) und Malia besuchte Obama eine Armensiedlung in Johannesburg.
Reuters
1 / 12

Hosenanzug und Schuhe so rot wie der Teppich, das Lächeln trotz des Regens strahlend: Die amerikanische First Lady Michelle Obama und ihre beiden Töchter Sasha und Malia entfliehen dem launischen Wetter im südafrikanischen Kapstadt. Am Freitag brachen sie nach Botswana auf, wo Obama in der Hauptstadt Gabarone mit Staatspräsident Ian Khama zusammentreffen wird.

In Kapstadt hatte die First Lady die einstige Gefängnisinsel Robben Island besucht, auf der Nelson Mandela 18 seiner 27 Jahre Haft verbrachte. Mit dem südafrikanischen Ex-Präsidenten traf sie sich zu einem Gespräch über die Apartheidsgeschichte des Landes - eine seltene Ehre, tritt der 92-Jährige doch kaum noch in der Öffentlichkeit auf.

dapd/jak

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch