Zum Hauptinhalt springen

Spanischer König übersteht Lungenoperation

Juan Carlos ist am Samstag wegen einer Wucherung an der Lunge operiert worden.

Operation überstanden: Juan Carlos bei seinem Treffen mit US-Vizepräsident Joe Biden.
Operation überstanden: Juan Carlos bei seinem Treffen mit US-Vizepräsident Joe Biden.
Keystone

König Juan Carlos von Spanien ist am Samstag an der Lunge operiert worden. Es wurde eine gutartige Wucherung entfernt. Der Eingriff sei erfolgreich verlaufen, erklärte der Chirurg Laureano Molins López-Rodó in Barcelona. Die Wucherung sei kein Krebs gewesen.

Wie ein Sprecher des Palasts mitteilte, wurde das Knötchen bei einer Routineuntersuchung Ende April in der rechten Lunge des 72-jährigen Monarchen festgestellt. Königin Sofia sagte bei einem Besuch im Krankenhaus am Samstag, ihr Mann könne voraussichtlich nach vier Tage aus dem Krankenhaus entlassen werden.

Ein Raucher

Juan Carlos war schwerer Raucher. In letzter Zeit zeigte er sich jedoch nie rauchend in der Öffentlichkeit. Ob er aufgehört hat, liess der Palast unkommentiert. Ärzte hätten Juan Carlos am 28. April das Rauchen verboten, sagte Chefarzt Molins.

Noch am Freitag hatte der König US-Vizepräsident Joe Biden im Zarzuela-Palast begrüsst. Juan Carlos geniesst das Ansehen seiner Landsleute, seit er 1981, nur sechs Jahre nach dem Ende der Franco-Diktatur, die junge Demokratie gegen den Versuch eines Militärputschs verteidigte.

ddp/jak

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch