Zum Hauptinhalt springen

Stars & Styles: Boris meints ernst

Heute auf dem Boulevard: +++ Boris Becker meints ernst +++ Ellen DeGeneres heiratet Portia DiRossi +++ Paul McCartney verliebt +++ Woody Allen wettert weiter gegen L.A. +++

Obwohl erst seit kurzem ein Pärchen, scheint es Boris Becker wieder einmal ernst zu sein mit seiner neusten Freundin Sandy Meyer-Wölden: Sie haben im Münchner Lokal «Käfer» ihre Verlobung gefeiert, zusammen mit Freunden und Verwandten.Auf diesem Bild die frischgebackenen Verlobten auf dem Nachhauseweg von ihrer Verlobungsparty. Ob die genervten Gesichtsausdrücke der beiden von den Paparazzi oder der eigenen Festgesellschaft herrühren, bleibt ungewiss.
Obwohl erst seit kurzem ein Pärchen, scheint es Boris Becker wieder einmal ernst zu sein mit seiner neusten Freundin Sandy Meyer-Wölden: Sie haben im Münchner Lokal «Käfer» ihre Verlobung gefeiert, zusammen mit Freunden und Verwandten.Auf diesem Bild die frischgebackenen Verlobten auf dem Nachhauseweg von ihrer Verlobungsparty. Ob die genervten Gesichtsausdrücke der beiden von den Paparazzi oder der eigenen Festgesellschaft herrühren, bleibt ungewiss.
Keystone
Nach immer negativeren Scheidungsschlagzeilen hat auch Paul McCartney endlich wieder Grund, sich zu freuen: Zum sechsten Mal ist Ex-Beatle Paul McCartney Grossvater geworden. Und frisch verliebt ist er auch, nämlich in...
Nach immer negativeren Scheidungsschlagzeilen hat auch Paul McCartney endlich wieder Grund, sich zu freuen: Zum sechsten Mal ist Ex-Beatle Paul McCartney Grossvater geworden. Und frisch verliebt ist er auch, nämlich in...
Keystone
Woody Allen findet das Leben in Los Angeles nicht schön, er fühle sich dort wie ein Fisch ohne Wasser: «Du musst überall mit dem Auto hin, kannst nicht zu Fuss gehen und die Sonne scheint dir auf den Kopf - Ich bevorzuge fussgängerfreundlichere Städte.» Wahrscheinlich spielt er mit dieser Bemerkung vor allem auf seine Heimatstadt New York an, der er mit «Manhattan» sogar einen Film gewidmet hat...
Woody Allen findet das Leben in Los Angeles nicht schön, er fühle sich dort wie ein Fisch ohne Wasser: «Du musst überall mit dem Auto hin, kannst nicht zu Fuss gehen und die Sonne scheint dir auf den Kopf - Ich bevorzuge fussgängerfreundlichere Städte.» Wahrscheinlich spielt er mit dieser Bemerkung vor allem auf seine Heimatstadt New York an, der er mit «Manhattan» sogar einen Film gewidmet hat...
Keystone
1 / 4

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch