Zum Hauptinhalt springen

Saudis lassen Briten nach einem Jahr wieder frei

Der 74-Jährige Brite Karl Andree war in Saudiarabien wegen ein paar Flaschen Wein verhaftet und zu 350 Peitschenhieben verurteilt worden. Nun ist er wieder zuhause.

nab
Er hat gegen das strenge Alkoholgesetz verstossen: Der Brite Karl Andree mit seiner Frau. (Archiv)
Er hat gegen das strenge Alkoholgesetz verstossen: Der Brite Karl Andree mit seiner Frau. (Archiv)
Twitter

Nach einem Jahr Haft und kurz vor einer drohenden Auspeitschung in Saudiarabien ist ein 74-jähriger Brite freigelassen worden und in seine Heimat zurückgekehrt. Karl Andree sei am 28. Oktober freigekommen und wieder mit seiner Familie in Grossbritannien vereint, teilte der britische Aussenminister Philip Hammond mit.

Der Fall hatte für Schlagzeilen in der britischen Presse gesorgt. Andree lebte 25 Jahre in Saudiarabien. Im August 2014 war er in Dschidda festgenommen worden, weil er ein paar Flaschen selbstgekelterten Wein in seinem Wagen hatte. Alkohol ist in dem ultrakonservativen islamischen Staat verboten. Neben einem Jahr Haft wurde er zu 350 Peitschenhieben verurteilt.

Andrees Familie hatte gewarnt, die Auspeitschung könne der betagte Mann nicht überleben, und den britischen Premierminister David Cameron um Hilfe gerufen. Cameron setzte sich dann in einem Brief an die saudiarabische Regierung für die Freilassung des 74-Jährigen ein, Aussenminister Hammond war Ende Oktober nach Riad gereist.

(AFP)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch