Zum Hauptinhalt springen

16-Jähriger am Bahnhof Brugg verprügelt

In der Nacht auf heute haben mehrere Jugendliche einen 16-Jährigen bewusstlos und spitalreif geschlagen. Die Polizei hat zwei Verdächtige festgenommen.

Am Bahnhof Brugg ist in der Nacht auf Sonntag ein 16-Jähriger spitalreif geprügelt worden. Die Kantonspolizei Aargau konnte zwei mutmassliche 18-jährige Täter festnehmen.

Ein Taxifahrer hatte kurz vor 2.30 Uhr beobachtet, wie sich etliche Männer prügelten und alarmierte die Polizei. Als eine Patrouille der Regionalpolizei Brugg wenige Minuten später vor Ort eintraf, stiessen die Polizisten auf einen Jugendlichen, der bewusstlos und blutend am Boden lag. Er kam einige Minuten später zu sich und wurde durch die Ambulanz ins Spital gebracht. Dort wurde beim 16-jährigen Schweizer eine Hirnerschütterung festgestellt.

Gemeinsam auf Opfer eingeprügelt

Mehrere Polizeipatrouillen fahndeten nach der Täterschaft, die sich inzwischen aus dem Staub gemacht hatte. Dabei stiess die Kantonspolizei wenig später auf zwei Männer, die dem Signalement entsprachen. Beim Anblick der Polizisten versuchten die beiden, zu Fuss zu flüchten, konnten aber sogleich gefasst werden.

Es handelt sich um zwei 18-jährige Schweizer. Laut Augenzeugen sollen mehrere Personen das wehrlose Opfer mit Faustschlägen und Tritten traktiert haben, bis dieses zu Boden ging. Die näheren Umstände und die Hintergründe müssen noch geklärt werden. Die beiden 18-Jährigen wurden für die Ermittlungen in Haft gesetzt.

SDA/oku

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch