Zum Hauptinhalt springen

22 Tote bei Fährunglück in Ägypten

Auf dem Nil im südlichen Ägypten verunglückte eine Fähre. Dabei stürzt ein Bus ins Wasser.

Bei einem Fährunglück in Ägypten sind zahlreiche Menschen ums Leben gekommen. Die Fähre sei auf dem Nil im Süden des Landes verunglückt, meldete die amtliche Nachrichtenagentur MENA.

Laut MENA starben 22 Passagiere, als die Fähre in der Provinz Bani Suwaif ans Ufer prallte. Dabei stürzte nach Polizeiangaben ein Bus mit 32 Insassen vom Deck in den Nil. Die Polizei sprach zunächst von 17 Todesopfern und fünf Vermissten. Polizeiangaben zufolge waren die Menschen in dem Bus zu einem Friedhofsbesuch unterwegs.

Zudem seien vier weitere Menschen verletzt worden. Alle anderen Passagiere der Fähre hätten das Unglück unbeschadet überstanden. Wie das Staatsfernsehen berichtete, suchten Rettungskräfte nach weiteren Opfern. Zuvor waren mehrere Überlebende ins Spital gebracht worden. Über die Nationalität der Passagiere wurde zunächst nichts bekannt. Schiffsunfälle in Ägypten sind häufig. Vielfach sind Wartungsprobleme oder Nachlässigkeit die Ursache.

SDA/kpn/mrs

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch