4400 Haushalte im Kanton Zürich ohne Strom

Im Zürcher Oberland mussten Tausende Haushalte ohne Kühlschrank und Ventilator auskommen – wegen zweier Mastbrände.

Ein Strommast ist in Brand geraten. Bild: Leser-Reporter

Ein Strommast ist in Brand geraten. Bild: Leser-Reporter

In den Zürcher Oberländer Gemeinden Bäretswil, Adetwsil und Hinwil ist am Donnerstagabend in rund 4400 Haushalten der Strom ausgefallen. Grund dafür waren zwei Mastbrände. Die Störung dauerte von zirka 17.30 bis 19.30 Uhr, wie EKZ-Sprecherin Annette Hirschberg auf Anfrage sagt.

Schon gegen 19 Uhr konnte der grösste Teil der betroffenen Haushalte wieder mit Strom versorgt werden. Zu den sogenannten Mastbränden kam es in Adetswil und Hinwil. Die Schäden konnten noch nicht repariert werden. «Wir haben umgeschaltet und ein Notnetz eingerichtet», sagt Hirschberg. Experten der Elektrizitätswerke des Kantons Zürich (EKZ) werden den Vorfall untersuchen.

Ob die beiden Vorfälle miteinander zusammenhängen, könne man noch nicht sagen. Dass die Hitze für dafür verantwortlich ist, können die EKZ nicht ausschliessen.

Bei einem Mastbrand entwickelt sich Rauch infolge überlasteter Kabel-Endverschlüssen an einem Strommast.

red

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt