Zum Hauptinhalt springen

55-jähriger Solothurner stürzt am Täschhorn in den Tod

Ein Bergsteiger aus dem Kanton Solothurn ist am Täschhorn im Wallis tödlich verunglückt. Er stürzte rund 100 Meter in die Tiefe.

Wie die Kantonspolizei mitteilte, war der Mann in Begleitung eines Bündner Bergführers unterwegs. Er verunfallte auf dem Abstieg vom Täschhorn in Richtung Täschalp auf einer Moräne des Weingartengletschers. Der Bergführer sagte aus, beide hätten sich rund fünf Minuten vor dem Unfall vom Seil gelöst. Aus ungeklärten Gründen stürzte der Bergsteiger rund 100 Meter ab.

SDA/jak

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch