Zum Hauptinhalt springen

60 Menschen sterben bei Überschwemmungen in Brasilien

Im Süden des Landes haben heftige Regenfälle die Dörfer überschwemmt. Mehr als 44'000 Menschen mussten evakuiert werden.

(Video: Reuters)

In Santa Catarina regnet es seit mehr als 50 Tagen heftig. In der Provinz starben 64 Menschen, wie der Zivilschutz mitteilte.

Es sind die schlimmsten Überschwemmungen seit fast 25 Jahren. Teile der Provinz stehen völlig unter Wasser, immer wieder kommt es zu schweren Erdrutschen.

Der Gouverneur von Santa Catarina, Luiz Henrique da Silveira, hatte am Wochenende den Notstand in seiner Provinz ausgerufen und die Nationalregierung sowie die benachbarten Provinzen um Hilfe gebeten. Am kritischsten ist die Situation nahe des Flusses Itajaí, dessen Pegel neun Meter über dem Normalstand steht.

SDA/oku

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch