Unfall im Gotthard-Tunnel – sechs Personen im Spital

Ein Fahrzeug ist auf die Gegenfahrbahn geraten. Der Tunnel war gesperrt, vor beiden Portalen bildeten sich kilometerlange Staus.

Der Tunnel bleibt für unbestimmte Zeit gesperrt. (14. September 2018)

Der Tunnel bleibt für unbestimmte Zeit gesperrt. (14. September 2018) Bild: Leserreporter 20 Minuten

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Nach einer Kollision ist der Gotthardstrassentunnel am Freitagnachmittag während mehrerer Stunden in beiden Richtungen gesperrt gewesen. Sechs Personen wurden zur Kontrolle hospitalisiert.

Wie die Kantonspolizei Uri mitteilte, passierte der Unfall kurz nach 14 Uhr rund vier Kilometer vor dem Portal in Göschenen. Ein niederländisches Auto, das Richtung Norden unterwegs war, überfuhr die doppelte Sicherheitslinie und kollidierte auf der Gegenfahrbahn mit einem korrekt entgegenkommenden Personenwagen aus Basel-Stadt. Dabei löste sich ein Rad des baselstädtischen Fahrzeugs und traf dessen nachfolgendes Auto, das deutsche Kontrollschilder hatte.

Umleitung über San Bernardino

Mehrere Personen wurden verletzt. Nach Angaben der Polizei wurden sechs Unfallbeteiligte durch den Rettungsdienst zur Kontrolle ins Kantonsspital Uri nach Altdorf gebracht. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 50'000 Franken.

Für die Rettungs- und Aufräumarbeiten blieb der Tunnel bis in den späteren Nachmittag gesperrt. Vor den beiden Tunnelportalen in Göschenen und Airolo bildeten sich Staus von mehreren Kilometern. Als Ausweichmöglichkeit wurde die San-Bernardino-Route empfohlen.

Vier Kilometer vor dem Nordportal kam es zur Kollision. Der Tunnel war in beiden Richtungen gesperrt. Video: 20 Minuten

(sep/sda)

Erstellt: 14.09.2018, 14:58 Uhr

Artikel zum Thema

Zwei Güterzüge aus dem Gotthard-Basistunnel abgeschleppt

Wegen zweier Zwischenfälle auf der Gotthardachse mussten Züge auf die alte Strecke ausweichen. Bis am späten Abend gab es Verspätungen. Mehr...

In Stein geprallt – Matterhorn-Gotthard-Bahn entgleist

Im Wallis ist ein Regionalzug verunfallt. Verletzt wurde niemand, die Strecke zwischen Brig und Fiesch blieb bis am Sonntagmorgen unterbrochen. Mehr...

Gotthard-Tunnel wird für 14 Nächte gesperrt

Im Herbst wird der Strassentunnel auf Vordermann gebracht. In dieser Zeit müssen sich Autofahrer eine andere Route suchen. Mehr...

Abo

Immer die Region zuerst. Im Digital-Abo.

Den Berner Oberländer digital ohne Einschränkung nutzen. Für nur CHF 29.- pro Monat.
Jetzt abonnieren!

Blogs

Geldblog So werden Sie im Alter zum Lebenskünstler

Mamablog Gewalt entsteht aus Überforderung

Die Welt in Bildern

Ungewisse Zukunft: Ein Indischer Fischer wartet in einem Gefängnis in Karachi, Pakistan auf seine Bestrafung. Er wurde gemeinsam mit elf weiteren Männern von der Marine aufgegriffen, als sie versehentlich in pakistanischem Hoheitsgebiet unterwegs waren. Indien und Pakistan nehmen regelmässig Fischer des jeweils anderen Landes fest, da die Territorien im Meer nicht klar abgegrenzt sind. (18. November 2018)
(Bild: SHAHZAIB AKBER) Mehr...