Swiss-Flugzeug muss in Marseille zwischenlanden

Der Flug LX1957 von Barcelona nach Zürich unterbrach seine Route auf halber Strecke. Die Passagiere werden die Nacht im Hotel verbringen.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Eigentlich geht der Flug LX1956 von Barcelona nach Zürich. Wegen einer Warnmeldung des Flugsteuerungssystems ist das Swiss-Flugzeug des Typs Airbus A321-111 am Donnerstag um ca. 21:20 in Marseille zwischengelandet. Die Landung sei aus Sicherheitsgründen erfolgt, sagt Swiss-Sprecherin Sonja Ptassek gegenüber Bernerzeitung.ch/Newsnet. Die Crew habe einen verdächtigen Geruch in Cockpit und Kabine wahrgenommen, die genaue Ursache müsse noch abgeklärt werden.

Die Passagiere werden die Nacht im Hotel in Marseille verbringen. Morgen früh werde nach einer Möglichkeit gesucht, sie nach Zürich zu bringen, sagt Ptassek. (chi)

Erstellt: 22.02.2018, 22:02 Uhr

Artikel zum Thema

Furzender Passagier löst Notlandung aus

VIDEO Am Flughafen Wien-Schwechat musste ein Flugzeug ausserplanmässig landen. Die Polizei nahm vier Personen fest. Mehr...

Flugzeug muss wegen Nacktem in WC umkehren

Weil sich ein Passagier in der Bordtoilette verbarrikadierte und sich all seiner Kleider entledigte, musste ein US-Flug nach Anchorage zurückkehren. Mehr...

Blogs

History Reloaded Paris und die korsische Frage

Michèle & Friends Die grosse Kälte

Newsletter

Das Beste der Woche.

Endlich Zeit zum Lesen! Jeden Freitag um 16 Uhr Leseempfehlungen fürs Wochenende. Den neuen Newsletter jetzt abonnieren!

Die Welt in Bildern

Von Mitstreitern umkreist: Die «Rainbow Warrior» von Greenpeace bei einer Protestaktion gegen ein Kohleprojekt im Golf von Thailand. (21. Mai 2018)
(Bild: Arnaud Vittet/EPA) Mehr...