Zum Hauptinhalt springen

A380 bleibt weiter am Boden

In Zürich sitzt seit gestern ein Airbus A380 fest. Trotz umfangreicher Untersuchungen sendet das Steuersystem des Superjumbos immer noch Fehlermeldungen.

«Die Untersuchungen sind immer noch im Gang,» erklärt Louise Knaben von Singapore Airlines. Nach wie vor gebe es eine Fehlermeldung beim Steuersystem des A380. «Die Maschine steht immer noch auf dem Flughafen Zürich, ein Abflug ist noch nicht geplant.» Laut Knaben wird das Computersystem weiter überprüft.

Der Vorfall reiht sich in eine Serie von Zwischenfällen mit dem Riesenvogel. Unter anderem explodierte im November letzten Jahres bei einer Maschine der australischen Airline Qantas ein Triebwerk. Darauf stellten verschiedene Gesellschaften den Betrieb des A380 kurzzeitig ein.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.