Zum Hauptinhalt springen

Amy Macdonald musste in Zürich ins Spital

Eigentlich hätte die schottische Sängerin bei Benissimo auftreten sollen. Stattdessen wurde sie notfallmässig ins Spital eingeliefert. Über die Gründe existieren nur Spekulationen.

Im Spital statt bei Benissimo: Amy Macdonald am Montreux Jazz Festival.
Im Spital statt bei Benissimo: Amy Macdonald am Montreux Jazz Festival.
Keystone

Die schottische Sängerin Amy Macdonald befand sich letztes Wochenende für mehrere Auftritte in der Schweiz – darunter einem bei der letzten Ausgabe der Fernsehshow Benissimo. Die Sängerin sagte diesen jedoch aus gesundheitlichen Gründen ab.

Wie das Musiknewsportal Contacmusic.com inzwischen berichtete, wurde die Sängerin in die Notaufnahme eingeliefert. Laut dem «Daily Express» schrieb Macdonald auf Twitter, sie habe einen schweren Anfall (englisch: seizure) gehabt und den ganzen Tag in einem Zürcher Spital verbracht. Es gehe ihr nur besser, ihr sei aber absolute Ruhe verordnet worden.

Die entsprechende Nachricht ist auf Twitter nicht mehr ersichtlich. Verschiedene Medien spekulierten, Macdonald habe sogar einen Schlaganfall erlitten – ohne dies aber genauer zu begründen. Laut dem «Daily Express» bestätigte ihr Management nur, dass sie in Schottland weiteren Tests unterzogen werde.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch