Zum Hauptinhalt springen

Auf zwei Rädern durch verstopfte Strassen

In der Schweiz erleben Roller und Motorräder einen wahren Boom. Der immer dichter werdende Verkehr und fehlende Parkplätze werden von Experten als Gründe angegeben. Aber nicht nur das.

An der Blechkolonne vorbei: Zwei Töfffahrer im täglichen Stau in Lugano. (Archivbild)
An der Blechkolonne vorbei: Zwei Töfffahrer im täglichen Stau in Lugano. (Archivbild)
Keystone
Der Roller ist auch ein Lifestyle-Objekt: Rollende Italianità am Vespatreffen in Meilen. (25. August 2012)
Der Roller ist auch ein Lifestyle-Objekt: Rollende Italianità am Vespatreffen in Meilen. (25. August 2012)
Keystone
Des participants roulent lors du Vespa Contest une manifestation organisee lors du Festival Bell'Italia ce samedi 5 juin 20010 a la belle Usine entre Fully et Martigny en Valais. (KEYSTONE/Jean-Christophe Bott)
Des participants roulent lors du Vespa Contest une manifestation organisee lors du Festival Bell'Italia ce samedi 5 juin 20010 a la belle Usine entre Fully et Martigny en Valais. (KEYSTONE/Jean-Christophe Bott)
Keystone
1 / 5

Motorräder und Roller sind im Trend. Die Nachfrage hat in der Schweiz deutlich zugenommen. Von Januar bis September wurden 42'664 Maschinen verkauft, was 5,5 Prozent mehr sind als im Vorjahreszeitraum. Vor allem Verkäufe von Rollern nahmen deutlich zu: Mit 19'560 Scootern wurden in den ersten neun Monaten dieses Jahres 6,8 Prozent mehr als im Vorjahr neu zugelassen. Roland Fuchs von der Schweizerischen Fachstelle für Zweiradfragen (SFZ) erwartet, dass es bis Ende Jahr über 22'000 verkaufte Roller sein werden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.