Auto landet auf Schienen – Bahnbetrieb unterbrochen

In St. Gallen ist ein Autofahrer am frühen Morgen über den Bahnhofsplatz gefahren und auf die Gleise der Appenzeller Bahnen geraten.

  • loading indicator

Ein Automobilist ist am frühen Sonntagmorgen am Hauptbahnhof St. Gallen mit seinem Auto auf die Gleise der Appenzeller Bahnen geraten. Der Bahnbetrieb musste während mehr als einer Stunde unterbrochen werden.

Der Autofahrer war kurz vor 6 Uhr über den Bahnhofplatz gefahren und hatte das Fahrverbot missachtet, wie die St. Galler Stadtpolizei mitteilte. Beim Gleisbahnhof sei er auf die Schienen der Appenzeller Bahnen geraten und nach rund 150 Metern zum Stillstand gekommen. Dort habe das Fahrzeug mit einem Kran geborgen werden müssen.

Während des Betriebsunterbruchs von mehr als einer Stunde wurden Ersatzbusse eingesetzt. Der Autofahrer wurde von der Polizei als fahrunfähig eingestuft. Da er einen ausländischen Führerausweis besass, wurde ihm dieser für die Schweiz aberkannt.

sep/sda

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt