Zum Hauptinhalt springen

Syrische Bärin zieht in Goldau ein

Laila ist schon 28-jährig und bereichert den Tierpark im Kanton Schwyz.

Zuerst mal das Wasser testen: Laila fühlt sich in der Zentralschweiz offensichtlich sehr wohl. (Video: Keystone-SDA)

Die neue Bärin im Tierpark Goldau ist 120 Kilogramm schwer, hellbraun, 28 Jahre alt und stammt ursprünglich aus Syrien. Laila sei Anfang Oktober vom Zoo in Münster nach Goldau gekommen und habe sich bereits gut eingelebt, meldet die Agentur SDA-Keystone.

Die Betreiber des Tierparks sind glücklich über die neue Mitbewohnerin. «Dass sie sich zu Hause fühlt, sieht man auch, da sie sich bereits eine Mulde gemacht hat, in welcher sie gerne liegt und döst», heisst es auf der Homepage des Parks. Die vielen neuen Eindrücke, Düfte und Geräusche würden sie beeindrucken und auch ermüden. Doch Laila sei auch trotz ihres hohen Alters sehr anpassungs- und lernfähig. Sie orientiere sich stark an den anderen Bären. Wenn sich zum Beispiel die Bärin Evi am Abend in Richtung des Stalles bewege, schaue Laila ihr dies ab und bewege sich mit ihr den Hügel hinauf, meldet der Tier- und Naturpark in der Zentralschweiz.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch