Beim Brand im Seefeld wurden 20 Personen evakuiert

Am Dienstagabend kam es im Zürcher Kreis 8 zu einem Grosseinsatz der Feuerwehr. Der Dachstock eines Haus, das sich im Umbau befindet, stand in Flammen.

Niemand verletzt: Die Flammen schiessen im Zürcher Seefeld meterhoch in den Nachthimmel. (Video: Tamedia)

An der Ceresstrasse im Zürcher Seefeld ist am gestrigen späten Dienstagabend der Dachstock eines Hauses in Vollbrand geraten. Ein Leser-Reporter berichtete von meterhohen Flammen, die aus dem Dach emporstiegen. Ein Video bestätigt dies. Rund 20 Personen wurden aus dem brennenden Haus und angrenzenden Gebäuden evakuiert. Eine Person musste mit Verdacht auf Rauchvergiftung betreut werden.

Das Haus ist derzeit im Umbau. Ob diese Arbeiten das Feuer auslösten, ist noch unklar. Die Brandursache werde noch abgeklärt, teilte die Stadtpolizei Zürich heute Mittwoch mit.

Grossraum-Ambulanz im Einsatz

Damit die evakuierten Anwohner nicht im Freien ausharren mussten, wurde die sogenannte Grossraum-Ambulanz aufgeboten. Dabei handelt es sich um einen Bus, der bei Grossereignissen eingesetzt wird. Ins Spital musste niemand gebracht werden.

Der Brand, der um 23.01 Uhr gemeldet worden war, konnte rasch unter Kontrolle gebracht und ein Übergreifen des Feuers verhindert werden. Nach zwei Stunden kehrten die Evakuierten zurück in ihre Wohnungen. Damit das Feuer über Nacht nicht wieder aufflammte, wurde eine Brandwache eingerichtet.

chk/pu

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt