Zum Hauptinhalt springen

Bergsteiger stürzt am Blüemlisalphorn in die Tiefe

Ein Alpinist aus dem Kanton Zug verunfallte auf dem Grat Richtung Gipfel. Er verstarb noch auf der Unfallstelle.

Richtung Gipfel unterwegs: Die Gruppe wollte von der Griesalp auf das Blüemlisalphorn (Mitte) steigen. (Archivbild)
Richtung Gipfel unterwegs: Die Gruppe wollte von der Griesalp auf das Blüemlisalphorn (Mitte) steigen. (Archivbild)
Peter Schneider, Keystone

Ein Bergsteiger ist am Blüemlisalphorn im Berner Oberland tödlich verunglückt. Als eine Wechte unter dem 25-Jährigen abbrach, stürzte dieser mehrere hundert Meter über die Südwand der Blüemlisalp in der Region von Kandersteg ab.

Der Alpinist aus dem Kanton Zug war mit zwei Begleitpersonen von der Griesalp über die Blüemlisalphütte in Richtung Gipfel unterwegs gewesen, als sich der Unfall auf dem Grat ereignete. Trotz sofortiger Rettungsmassnahmen verstarb der Mann noch im Gebirge, wie die Regionale Staatsanwaltschaft Oberland und die Kantonspolizei Bern mitteilten.

Die Rega flog die Leiche des Verunfallten und seine zwei Begleiter am Nachmittag aus. Zur Betreuung der Betroffenen wurde das Care Team des Kantons Bern aufgeboten. Die Polizei untersucht den Unfall.

SDA/ij

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch