Zum Hauptinhalt springen

Bergsteiger stürzt bei Kandersteg zu Tode

Ein 64-jähriger deutscher Wanderer ist im Berner Oberland über eine Fluh gestürzt. Die Kantonspolizei Bern konnte ihn nur noch tot bergen.

Ein 64-jähriger Deutscher ist im Berner Oberland ums Leben gekommen. Im Gebiet des Blüemlisalpsattels bei Kandersteg stürzte er über eine Fluh und konnte nur noch tot geborgen werden, wie die Kantonspolizei Bern am Donnerstag mitteilte.

Der Unfall ereignete sich demnach am frühen Mittwochmorgen. Der 64-Jährige war zusammen mit einem 23-jährigen Begleiter unterwegs vom Blüemlisalpsattel in Richtung Morgenhorn, als er auf dem schneebedeckten Untergrund zu Fall kam und mehrere Hundert Meter in die Tiefe stürzte.

Aufgrund schlechter Witterung konnte der Mann zunächst nicht lokalisiert werden. Das gelang erst mithilfe eines weiteren Helikoptereinsatzes. Als die Helfer vor Ort waren, konnten sie den Mann nur noch tot bergen. Der Begleiter war bereits zuvor unverletzt ausgeflogen worden.

SDA

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch