Zum Hauptinhalt springen

«Bewegt sich etwas im Fels, klingelt mein Handy»

Trotz aller Expertisen ist der Fels bei Gurtnellen UR abgestürzt und hat einen Arbeiter unter sich begraben. Was tun Felssicherer eigentlich? Wie schätzen sie das Risiko ab? Meinrad Bittel erzählt von seinem Job.

Herr Bittel, wer sagt Ihnen eigentlich, wann ein Einsatz sicher ist?

Unsere Kollegen, die Geologen. Wir Felssicherer arbeiten eng mit ihnen zusammen. Für uns Techniker sind sie quasi oberste Instanz. Ihr wissenschaftlicher Blick und unsere praktische Erfahrung, das ergibt eine sehr gute Mischung. Je länger, je mehr.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.