Zum Hauptinhalt springen

Bienenschwarm plagt Altstadt von Thun

Ungewöhnliche Gäste besuchten heute die Altstadt von Thun: Ein riesiger Schwarm Bienen summte gestern durch die Strassen und machte es sich dann auf einem Auto bequem. Die Feuerwehr musste alarmiert werden.

Die Bienen irren suchend umher. (24. Mai 2012)
Die Bienen irren suchend umher. (24. Mai 2012)
Leserreporter
Eine erste Biene setzt sich auf das Autofenster, die anderen folgen. (24. Mai 2012)
Eine erste Biene setzt sich auf das Autofenster, die anderen folgen. (24. Mai 2012)
Leserreporter
Die Bienen setzten sich auf das Fenster, als wäre es eine Wabe. (24. Mai 2012)
Die Bienen setzten sich auf das Fenster, als wäre es eine Wabe. (24. Mai 2012)
Leserreporter
1 / 3

Auf der Suche nach einem neuen Nest verirrte sich gestern ein grosser Schwarm Bienen in die Altstadt von Thun. Ihren Irrflug beendeten die Tiere auf der Fensterscheibe eines Autos in der Marktgasse, wo sie eine Stunde lang ausharrten, bis sie von einem Imker eingesammelt wurden. Redaktion Tamedia-Leserreporter Daniele Carluccio war vor Ort und hat das Szenario mitverfolgt: «Plötzlich summte da dieser riesige Schwarm Bienen umher.» Eine Biene habe sich auf einem geparkten weissen Auto abgesetzt und der ganze Schwarm sei ihr gefolgt.

Frau musste sich aus Auto befreien

Daniele Carluccio hat das eindrückliche Szenario fotografiert (siehe Bildstrecke). «Wir haben dann die Feuerwehr verständigt, die einen Imker kontaktierte.» In dem belagerten Auto sass noch eine Frau, die sich durch die gegenüberliegende Türe in Sicherheit brachte. Angst habe jedoch niemand gehabt, sagt Carluccio.

Der alarmierte Imker habe die Bienen mit Wasser besprüht, was die Tiere kurzfristig flugunfähig macht. «Er konnte sie vom Auto abschaben wie Schnee.» In eine Kiste gepackt, wurden die Bienen ins Grüne befördert.

Woher die Bienen kamen, könne man nicht erklären, auch nicht, wie sie plötzlich in die Marktgasse von Thun gerieten: «Hier gibt es nichts Essbares in der Gegend, was sie hätte anlocken können.» Am wahrscheinlichsten ist, dass sich die Bienen auf der Suche nach einem neuen Nest verirrt haben.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch