Zum Hauptinhalt springen

Bombendrohung in der Toilette

Eine Maschine der Fluggesellschaft Thai Airways wurde nach einer Bombendrohung in Los Angeles evakuiert. Das FBI untersucht die Maschine.

Sicher gelandet: Eine Maschine der Thai Airways.
Sicher gelandet: Eine Maschine der Thai Airways.
Keystone

Kurz vor dem Jahrestag der Terroranschläge vom 11. September hat ein Bombenalarm in einer Passagiermaschine auf dem Weg nach Los Angeles vorübergehend für Aufregung gesorgt. Eine verdächtige Botschaft erwies sich nach Durchsuchung des Flugzeugs und der Befragung aller Passagiere und Crewmitglieder jedoch als schlechter Scherz, wie das FBI am Mittwoch mitteilte. Gesucht werde noch nach dem Urheber der falschen Bombenwarnung.

Die Maschine der Thai Airways war nach FBI-Angaben auf dem Weg von Bangkok nach Los Angeles, als auf einer Toilette eine Botschaft gefunden wurde, in der vor einer Bombe an Bord gewarnt wurde. Nach der Landung des Airbus mit 189 Menschen an Bord am Dienstagabend (Ortszeit) wurde die Maschine in einen abgelegenen Teil des Flughafens gebracht und evakuiert.

Ermittlungen laufen weiter

Das Flugzeug, das Gepäck und der Laderaum seien durchsucht worden, ohne dass etwas Verdächtiges gefunden wurde, sagte FBI-Sprecherin Laura Eimiller. Alle Passagiere und Crewmitglieder seien befragt worden, es habe keine Festnahme gegeben. Die Ermittlungen liefen aber weiter, um den Urheber der falschen Bombendrohung zu finden.

Eine Sprecherin der Flughafenpolizei von Los Angeles sagte, die Behörde sei etwa anderthalb Stunden vor der Landung der Maschine über die Bombendrohung informiert worden. Das Flugzeug sei planmässig um 20.45 Uhr (Ortszeit, 06.45 Uhr MESZ) gelandet, die Feuerwehr habe mit 18 Fahrzeugen bereit gestanden.

Sicherheitsmassnahmen erhöht

Nach der Durchsuchung wurde die Maschine von den US-Sicherheitsbehörden wieder freigegeben. Thai Airways kündigte an, sie werde mit einer zweistündigen Verspätung wieder nach Bangkok zurückfliegen.

Wie die Tageszeitung «Bangkok Post» auf ihrer Webseite berichtete, hatte ein Crewmitglied die Bombendrohung entdeckt, die auf den Spiegel einer Toilette gekritzelt war. Kurz vor dem Jahrestag der Terroranschläge vom 11. September 2001 sind die Sicherheitsmassnahmen in den USA derzeit besonders erhöht.

dapd/jak

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch