Zum Hauptinhalt springen

Grosser Sachschaden nach Brand in Dietikon

Wegen eines Brandes in Gleisnähe hat es am Mittwochmorgen einen Unterbruch im Bahnverkehr gegeben. Gebrannt hat eine Lagerhalle.

nag
Ein Verletzter nach Brand in Dietikon. Quelle: BRK, Leser-Reporter

Ein Brand in einer Lagerhalle in Dietikon im Kanton Zürich unmittelbar neben der Bahnstrecke hat zu Verspätungen und Zugsausfällen im morgendlichen Pendlerverkehr geführt. Beim Brand wurde ein Feuerwehrmann verletzt. Es entstand zudem grosser Sachschaden.

Der Brand in einem Industriegebiet brach gegen 3 Uhr aus noch unbekannten Gründen aus, wie eine Sprecherin der Kantonspolizei Zürich auf Anfrage der Nachrichtenagentur Keystone-SDA sagte. In der Halle hätten mehrere gelagerte Motorfahrzeuge Feuer gefangen.

Die Lagerhalle befindet sich in unmittelbarer Nähe der vielbefahrenen Bahnstrecke zwischen Zürich und Lenzburg AG. Wegen des Brandes waren zwei von vier Gleisen vorübergehend gesperrt, wie die SBB mitteilten.

Die Ursache des Feuers in noch unklar. Bild: Kantonspolizei Zürich
Die Ursache des Feuers in noch unklar. Bild: Kantonspolizei Zürich

Wegen der gesperrten Geleise kam es zu grossen Beeinträchtigungen im Pendlerverkehr. Den Angaben der SBB zufolge fielen mehrere Fernverkehrszüge zwischen Olten SO und Zürich aus.

Die Feuerwehr brachte das Feuer rasch unter Kontrolle. Ein Löschzug der SBB unterstützte die Rettungskräfte bei der Arbeit.

Bei den Löscharbeiten wurde ein Feuerwehrmann am Bein verletzt, wie die Polizeisprecherin weiter sagte. Er wurde in ein Spital gebracht. Ein weiterer Feuerwehrangehöriger musste wegen des Verdachts auf eine Rauchgasvergiftung vor Ort behandelt werden.

(SDA)

Dieser Artikel wurde automatisch auf unsere Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch