Zum Hauptinhalt springen

Britische Künstlerin entwirft königliche Kotztüte

Wem der Wirbel vor der Hochzeit von Prinz William und Kate Middleton jetzt schon zu viel ist, der kann auf einen Fan-Artikel der besonderen Art zurückgreifen.

Die britische Künstlerin Lydia Leith hat eine königliche Kotztüte entworfen. Inspirieren liess sie sich von den in Flugzeugen für den Notfall bereitstehenden Papiertaschen. Die 24-jährige Graphikkünstlerin hatte eigentlich überlegt, eine Kotztüte zum Valentinstag zu entwerfen, bevor ihr die Idee kam, diese der anstehenden Trauung zu widmen. Auf der in rot und blau gehaltenen Tüte steht unter einem Foto des glücklichen Paares geschrieben «Kotztüte: Am 29. April 2011 bereithalten» - an dem Tag heiraten William und Kate im Londoner Westminster Abbey.

Im Internet ist die Erfindung, die Leith zuerst nur an einige Graphikmagazine verschickt hatte, ein Renner. Ihre Idee habe sich wie «ein Buschfeuer» um die ganze Welt ausgebreitet, sagte Leith. Sie selbst sei von dem Erfolg völlig überrascht worden und komme kaum noch mit den Aufträgen hinterher. «Ich kriege so viele nette E-Mails von Leuten, die mir für diese Idee danken; es sei genau, was sie bräuchten», sagte Leith, die in Newcastle im Nordosten Englands lebt und arbeitet. Auch einige scharfe Kritiken habe es gegeben, aber die meisten Menschen hätten verstanden, dass es sich um einen Scherz handelt.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch