Bub wirft Schneeball und löst teuren Unfall aus

Ein 11-Jähriger hat bei Oberägeri ZG für einen Zusammenstoss gesorgt, der mehrere Tausend Franken kostet. Der Vorfall ist juristisch keine Bagatelle.

Letztlich Glück im Unglück: Es gab nur Blechschaden. (7. Januar 2019)

Letztlich Glück im Unglück: Es gab nur Blechschaden. (7. Januar 2019)

(Bild: www.zg.ch/behoerden)

Ein Knabe warf am Montag bei der Zuger Ortschaft Oberägeri einen Schneeball gegen einen vorbeifahrenden Kehrichtwagen und verursachte damit einen kostspieligen Auffahrunfall. Der 46-jährige LKW-Lenker trat stark auf die Bremsen, weil er glaubte, etwas sei unter sein Fahrzeug geraten.

Eine 51-jährige Autofahrerin bemerkte das Bremsmanöver zu spät und krachte gegen das Heck des Müllwagens, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. An ihrem Wagen entstand ein Sachschaden von 20'000 Franken.

Die Polizei weist darauf hin, dass das Werfen von Schneebällen auf fahrende Fahrzeuge kein Lausbubenstreich sei, sondern als gefährlicher Eingriff in den Strassenverkehr gelte und als Straftat geahndet werde.

fal/sda

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt