Zum Hauptinhalt springen

Computer-Ausfall sorgt für Chaos an Flughäfen

Die Einreise in die USA dauert lang – und ist nun wegen eines Problems mit den Computern der Einwanderungsbehörde noch verlängert worden.

Auf Twitter zeigte ein User die langen Schlangen bei der Einreise: der JFK-Flughafen in New York. (1. Januar 2018)
Auf Twitter zeigte ein User die langen Schlangen bei der Einreise: der JFK-Flughafen in New York. (1. Januar 2018)
Twitter.com/PhineasJFR

An mehreren US-Flughäfen fielen am Montag die Computer der Einwanderungsbehörden aus. Die Panne dauerte rund zwei Stunden, was für international Reisende zu längeren Wartezeiten als normal führte, wie die Zoll- und Grenzschutzbehörde erklärte.

Zum Ausfall kam es gegen 19.30 Uhr New Yorker Ortszeit. Er war gegen 21.30 Uhr behoben, wie die Behörde mitteilte. Zurzeit gebe es keinen Hinweis darauf, dass es sich beim Systemunterbruch um einen bösartigen Akt gehandelt habe.

Lange Schlangen in JFK, L.A. und Atlanta

Eine Erklärung dazu, was die Panne verursachte, gab die Behörde aber nicht ab. Sie teilte mit, dass die Reisenden mit alternativen Methoden abgefertigt wurden. Einen ähnlichen Ausfall hatte es bereits vor einem Jahr gegeben.

Reisende, die aus dem Ausland in den USA ankamen, berichteten auf Twitter von langen Warteschlangen am New Yorker Flughafen John F. Kennedy und am Flughafen Hartsfield-Jackson in Atlanta.

Betroffen vom Ausfall waren auch die internationalen Flughäfen von Miami und Los Angeles.

SDA/roy

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch