Zum Hauptinhalt springen

Das letzte Supermodel

Die Brasilianerin Gisele Bündchen ist vom US-Magazin «Forbes» zum achten Mal in Folge zum bestbezahlten Model der Welt gekürt worden.

Lief sieben Jahre lang für Victoria's Secret: Gisele Bündchen auf der Victoria's Secret Show 2006 in Hollywood.
Lief sieben Jahre lang für Victoria's Secret: Gisele Bündchen auf der Victoria's Secret Show 2006 in Hollywood.
Reuters
Erfolgreiche Geschäftsfrau: Bündchen stellt 2008 in Berlin ihre Sandalen-Kollektion vor.
Erfolgreiche Geschäftsfrau: Bündchen stellt 2008 in Berlin ihre Sandalen-Kollektion vor.
Keystone
Waren sechs Jahre ein Paar: Bündchen mit Leonardo DiCaprio an den Oscars 2005.
Waren sechs Jahre ein Paar: Bündchen mit Leonardo DiCaprio an den Oscars 2005.
Reuters
1 / 5

«Und Gott schuf Gisele» – diesen Titel setzte «Vanity Fair» einmal über ein Porträt des brasilianische Models Gisele Bündchen. Wie die Schöpfung aussieht: 1,80 Meter gross, blaue Augen, volles, dunkelblondes Haar und für ein Model auffallend weibliche Rundungen.

Doch Bündchen ist mehr als ein Männertraum. Die 34-Jährige ist eine äusserst erfolgreiche Geschäftsfrau. 47 Millionen Dollar verdiente sie laut dem US-Magazin «Forbes» im vergangenen Jahr. Das machte sie zum bestbezahlten Model weltweit, mit grossem Abstand und zum achten Mal in Folge. Die Zweitplatzierten im Ranking – Doutzen Kroes and Adriana Lima – verdienten je acht Millionen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.