Zum Hauptinhalt springen

Der Fang ihres Lebens

Reptilienjäger zogen in Alabama einen 450 Kilogramm schweren Alligator aus dem Wasser. Die Kranwinde hielt dem Koloss nicht stand.

Fiel der Jadgsaison zum Opfer: Der Riesenalligator.
Fiel der Jadgsaison zum Opfer: Der Riesenalligator.
Keystone

Fünf Reptilienjäger haben einen fast eine halbe Tonne schweren Alligator aus einem Gewässer im Süden des US-Staates Alabama gezogen.

Das mehr als 450 Kilogramm schwere und viereinhalb Meter lange Tier sei der grösste jemals in Alabama legal getötete Alligator, berichtete die Internetseite Al.com. Demnach hätten die Jäger das Tier bereits am Samstag während der Alligator-Jagdsaison in der Region gefangen.

Eine Kranwinde, die normalerweise zum Anheben von durchschnittlichen Alligatoren benutzt wird, ging bei der Vermessung des riesigen Reptils wegen dessen Gewicht kaputt. Erst mit einem Bagger konnte das Tier angehoben und befördert werden.

SDA/mrs

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch