Zum Hauptinhalt springen

Der Zorn des Tungurahua

Seit Tagen speit der ecuadorianische Vulkan Asche und Lava. Rund um den 5000 Meter hohen Berg wurde die Bevölkerung evakuiert.

Unmengen von Lava und Asche speit der Tungurahua in Ecuador seit Tagen aus. Die Regierung liess die Region um den 5000 Meter hohen Berg mittlerweile evakuieren. Für die Bauern in der Gegend ist der Aschenregen verheerend: Viele bereits bestellte Felder wurden zerstört, und auch die Tiere sind durch den Aschenmantel auf der Landschaft in Gefahr.

Nach einer Ruhephase von 100 Jahren ist der Tungurahua seit 1999 wieder äusserst aktiv.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch