Die Brooklyn Bridge als Kletterturm missbraucht

Die normale Aussicht genügte ihm nicht: Ein junger Franzose kletterte auf die berühmte New Yorker Brücke – und wurde umgehend festgenommen. Es ist bereits der dritte Vorfall dieser Art seit dem Sommer.

Bereits im Juli sorgten zwei Berliner Künstler mit ihrer Aktion für Aufsehen: Plötzlich wehten zwei riesige weisse Fahnen über der Brooklyn Bridge. (22. Juli 2014)

Bereits im Juli sorgten zwei Berliner Künstler mit ihrer Aktion für Aufsehen: Plötzlich wehten zwei riesige weisse Fahnen über der Brooklyn Bridge. (22. Juli 2014)

(Bild: Keystone Andrew Gombert)

Die Polizei in New York hat erneut einen Touristen festgenommen, weil er für besonders spektakuläre Fotoaufnahmen die Stahlaufhängung der Brooklyn Bridge hochkletterte.

Nach Angaben eines Polizeisprechers entdeckte ein Streifenbeamter den 23-jährigen Franzosen Yonathan Souid, als dieser bereits die Absperrung überwunden hatte und sich auf der Aufhängung in Richtung Spitze entlang hangelte. Er wurde in Gewahrsam genommen und sollte laut Staatsanwaltschaft offiziell wegen Gefährdung der Sicherheit und unerlaubten Betretens angeklagt werden.

«In Zeiten des Terrorismus müssen wir die Sicherheit der Brücke zu jeder Zeit und unter allen Umständen verteidigen», erklärte Staatsanwalt Ken Thompson. Der 23-Jährige müsse sich nun für sein «dummes und unrechtmässiges Verhalten» verantworten.

Es ist bereits der dritte Vorfall auf der berühmten Brücke zwischen Manhattan und Brooklyn seit dem Sommer. Am 22. Juli wehten auf ihren Turmspitzen auf einmal zwei riesige weisse Fahnen, über deren Herkunft heftig spekuliert wurde - schliesslich bekannten sich zwei Berliner Künstler dazu, die normalerweise an der Brücke hängenden US-Fahnen gegen die weissen Flaggen ausgetauscht zu haben. Ende August dann wurde ein russischer Tourist festgenommen, der für Fotoaufnahmen auf einen der Türme geklettert war.

thu/AFP

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt