Zum Hauptinhalt springen

Die Nase voll von «Bronco Bamma» und Mitt Romney

Als im Auto ein Radiobericht über die US-Wahlen läuft, bricht ein vierjähriges Mädchen in Tränen aus. Sie kann die Namen der Präsidentschaftskandidaten nicht mehr hören.

mw

Die lange Schlacht ums Weisse Haus hat ein kleines Mädchen im US-Staat Colorado zum Weinen gebracht. In einem Video, das sich in Windeseile im Internet verbreitet, kullern der vierjährigen Abby Evans dicke Tränen über die Wangen. Auf die einfühlsame Frage ihrer Mutter Elizabeth nach dem Warum entgegnet die Kleine schluchzend: «Weil ich die Nase von Bronco Bamma und Mitt Romney voll habe.» Darauf versichert ihre Mutter, dass die Wahl schon bald vorbei sein werde.

Abby und ihre Mutter leben in Fort Collins in Colorado, einem der besonders umkämpften Staaten im Rennen ums Weisse Haus. Mehr als 83 Millionen Dollar sind in dem US-Staat bereits in Wahlkampfkampagnen gesteckt worden. Ihre Tochter habe zu weinen angefangen, als sie im Auto einen Radiobericht über die Wahl gehört habe, erzählte Mutter Elizabeth dem Fernsehsender Kusa-TV.

(dapd)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch