Zum Hauptinhalt springen

Die tödliche Handy-Pistole der Camorra

Wie von Q für James Bond gebastelt: Die italienischen Polizei hat in einem Mafia-Bunker ein Handy sichergerstellt, das vier Kugeln abfeuern kann.

Das «Handy» war mit 4 Kugeln geladen.
Das «Handy» war mit 4 Kugeln geladen.
Keystone

Das 22-Kaliber-Modell wurde am vergangenen Sonntagabend bei einer Razzia im mafiaverseuchten Vorort von Neapel, Torre Annunziata, entdeckt. Wenn vier Tasten gleichzeitig gedrückt werden, geht ein Schuss los. Die Antenne dient als Lauf.

Es ist die erste Waffe dieser Art, die in den Beständen der Camorra gefunden wurde. Die Polizei stellte weiter zwei handelsübliche Handfeuerwaffen, kugelsichere Westen, Drogen, Munition und 8500 Euro sicher.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch