Zum Hauptinhalt springen

Doping, Geld und Waffen im Thurgau

Im Thurgau und in Süddeutschland haben die Behörden einen internationalen Dopinghändlerring zerschlagen. Dabei beschlagnahmten sie haufenweise Dopingsubstanzen und auch Waffen.

Im Thurgau beschlagnahmten die Behörden eine Rekordmenge an Dopingmitteln: Anabolika und Testosteron, hier aus einem Fund an der Grenze in Chiasso von 2009.
Im Thurgau beschlagnahmten die Behörden eine Rekordmenge an Dopingmitteln: Anabolika und Testosteron, hier aus einem Fund an der Grenze in Chiasso von 2009.
Keystone

In mehreren Kantonen in der Schweiz und in Deutschland ist in einer internationalen Aktion ein Dopinghändlerring zerschlagen worden. Die Behörden haben Rekordmengen an Anabolika sichergestellt. Ein 36-jähriger im Thurgau wohnhafter Deutscher wurde festgenommen. Das teilte die Staatsanwaltschaft Kreuzlingen mit.

Gemäss Mitteilung wurden in den Kantonen Thurgau, Zürich, Bern und Zug zeitgleich mehrere sogenannte Nahrungsergänzungs-Shops sowie die Wohnung des im Thurgau wohnhaften Deutschen durchsucht. Parallel dazu fanden Hausdurchsuchungen und Festnahmen in Süddeutschland statt.

Doping, Geld und Waffen

Gesamthaft wurde in beiden Ländern eine Rekordmenge an Dopingsubstanzen, Geld und Waffen sichergestellt: 20'000 Ampullen Anabolika und Testosteron, 140'000 Anabolika-Tabletten sowie diverse Heil- und Arzneimittel, Vermögenswerte von über 280'000 Euro sowie mehrere Schusswaffen.

Alle Durchsuchungen in der Schweiz wurden von Mitarbeitern des Kompetenzzentrums zur Dopingbekämpfung, Doping Schweiz, begleitet. Diese Stelle wird nach der Auswertung der sichergestellten Gegenstände die Eröffnung von Disziplinarverfahren gegen einzelne Sportlerinnen und Sportler prüfen.

SDA/ami

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch