Zum Hauptinhalt springen

Dramatische Stunden am Tafelberg

Zwei tote Bergsteiger, eine waghalsige Rettungsaktion und Hunderte gestrandete Touristen: Das neue Jahr hat auf Kapstadts Hausberg in Südafrika tragisch begonnen.

Am Hausberg ereignete sich das Unglück: Blick von Kapstadt auf den Tafelberg.
Am Hausberg ereignete sich das Unglück: Blick von Kapstadt auf den Tafelberg.
Peter Klaunzer, Keystone
Der Tafelberg ist bei Touristen ein beliebtes Ausflugsziel.
Der Tafelberg ist bei Touristen ein beliebtes Ausflugsziel.
Peter Klaunzer, Keystone
Kapstadt liegt dem Tafelberg zu Füssen.
Kapstadt liegt dem Tafelberg zu Füssen.
Peter Klaunzer, Keystone
1 / 3

Zwei Männer und eine Frau waren unterwegs am Tafelberg in Südafrika, als es zum Unglück kam. Gemäss «News 24» stürzten die beiden Männer wohl ab.

Das neue Jahr hat auf Kapstadts Hausberg tragisch begonnen. (Video: Tamedia/Storyful)

Auf einem Felsvorsprung versuchten Rettungskräfte dann, eines der beiden Opfer wiederzubeleben. Doch ohne Erfolg. Die beiden Bergsteiger konnten nicht mehr gerettet werden.

Die Rettungsaktion gestaltete sich wegen der Lage als sehr schwierig. Mithilfe der Seilbahn, die auf den Tafelberg führt, wurde versucht, in die Nähe der verunglückten Bergsteiger zu kommen. Das hatte zur Folge, dass etwa 800 Touristen auf dem Gipfel gestrandet waren. Augenzeugen berichten davon, dass sie mehrere Stunden festsassen.

Ein Sprecher des lokalen Rettungsteams sagte, dass zuerst die Bergsteigerin gerettet werden würde, ehe die Tafelberg-Besucher an der Reihe seien. Als letztes würden die beiden Leichen geborgen werden. Die Rettungsaktion war auch nach Einbruch der Dunkelheit noch im Gange, soll aber gemäss «News24» noch vor Mitternacht beendet gewesen sein.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch