Zum Hauptinhalt springen

Drei Pferde sterben nach Kollision mit SBB-Zug

Am Montagabend ist in Horn TG ein Zug mit drei Pferden kollidiert. Die Tiere sind noch am Unglücksort verstorben.

sep
Der Unfall ereignete sich am Bodensee auf der SBB-Strecke zwischen Horn und Rorschach. (Bild: Screenshot Google Maps)
Der Unfall ereignete sich am Bodensee auf der SBB-Strecke zwischen Horn und Rorschach. (Bild: Screenshot Google Maps)

Zweiter Unfall in zwei Tagen mit freilaufenden Pferden: Am Montagabend wurden in Horn TG drei Pferde bei der Kollision mit einem Thurbo-Zug getötet. Am Sonntag war in Wollerau SZ ein Autofahrer ums Leben gekommen, weil zwei Pferde auf die Autobahn gerannt waren.

«Der Unfall ereignete sich kurz nach 21 Uhr auf der Bahnstrecke zwischen Horn TG und Rorschach SG», bestätigte Matthias Graf, Sprecher der Kantonspolizei Thurgau, eine Meldung von «20 Minuten online» zum zweiten Unfall.

Die Polizei war vor Ort. «Für die Tiere kam jede Hilfe zu spät», sagte Graf. Der Besitzer wurde informiert. Die Umstände, wie es zum Unfall kam, müssten noch geklärt werden. Personen seien keine verletzt worden.

Der Zugverkehr sei für drei Stunden eingeschränkt gewesen, sagte SBB-Sprecher Reto Schärli auf Anfrage von Keystone-SDA. Der Unfallzug habe weiterfahren können. Die Passagiere mussten nicht aussteigen. Die nachfolgenden Züge hätten die Unfallstelle bis Mitternacht mit «Fahrt auf Sicht» passieren müssen. Der Sachschaden könne noch nicht beziffert werden, so Schärli.

Tödlicher Unfall auf A3

Am frühen Sonntagmorgen war bei einem Verkehrsunfall mit Pferden auf der Autobahn A3 bei Wollerau SZ ein Autofahrer ums Leben gekommen, und auch zwei Pferde wurden getötet. Die Tiere waren frei auf der Autobahn herumgelaufen.

Der Unfall ereignete sich kurz vor 4 Uhr auf der A3 Richtung Zürich. Ungefähr einen Kilometer nach dem Blatt-Tunnel kollidierte der 53-jährige Autofahrer mit den Pferden.

(SDA)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch