Zum Hauptinhalt springen

Drogenboss-Sohn Jesus Guzmán verhaftet

Der Spross von Mexikos meist gesuchtem Drogenbaron ist der mexikanischen Marine ins Netz gegangen. Er ist selber Mitglied des berüchtigten Sinaloa-Kartells.

«Schlüsselelement im Sinaloa-Kartell»: Jesus Guzmán nach seiner Festnahme. (22. Juni 2012)
«Schlüsselelement im Sinaloa-Kartell»: Jesus Guzmán nach seiner Festnahme. (22. Juni 2012)
Keystone

Marinesoldaten haben in einem Vorort der Stadt Guadalajara den Sohn von Mexikos meist gesuchten Drogenboss, Joaquín «El Chapo» Guzmán, festgenommen.

Ein Marine-Sprecher bezeichnete den 26-Jährigen Jesus Guzmán als «Schlüsselelement» im Sinaloa-Kartell – nicht nur, da er der Sohn des Anführers sei, sondern auch, weil er vermutlich mit der Verwaltung des Vermögens seines Vaters betraut sei.

Demnach hatten Geheimdienst-Informationen und die Unterstützung der USA die Festnahme ermöglicht. Den Angaben zufolge ging der Marine dabei noch ein weiteres Mitglied des Kartells ins Netz. Die beiden Männer hatten einen Granatwerfer, vier Granaten, Sturmgewehre und 135'000 Dollar Bargeld bei sich.

SDA/mw

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch