Zum Hauptinhalt springen

Ebola-Verdacht in Kanada

In einer Klinik bei Toronto wurde ein Mann unter Quarantäne gestellt. Dieser hatte sich nach seiner Rückkehr aus Nigeria mit möglichen Ebola-Symptomen im Spital gemeldet.

In Kanada ist ein Nigeria-Rückkehrer mit Ebola-Symptomen unter Quarantäne gestellt worden. Der Mann habe sich mit Fieber und anderen Symptomen in die Notaufnahme des Brampton Civic Hospital nahe Toronto begeben.

Aus Vorsorge seien die höchsten Überwachungsmassnahmen getroffen worden, darunter die Isolierung des Patienten. Es liefen Untersuchungen um herauszufinden, ob der Mann tatsächlich mit dem hochgefährlichen Erreger infiziert sei.

WHO ruft Gesundheitsnotfall aus

Der Ebola-Epidemie in Westafrika sind nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO) seit Anfang des Jahres fast eintausend Menschen zum Opfer gefallen, etwa 1800 Menschen infizierten sich. Am Freitag erklärte die WHO Ebola zum internationalen Gesundheitsnotfall.

Die Epidemie lasse sich nur mit Hilfe einer weltweiten Mobilisierung bekämpfen, warnte WHO-Chefin Margaret Chan. Es ist erst das dritte Mal, dass die WHO einen derartigen Notfall ausruft.

SDA/kpn

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch