Zum Hauptinhalt springen

Ein Taser in Superzeitlupe

Ein Freiwilliger lässt sich mit einem Taser abschiessen. Aufnahmen einer Highspeed-Kamera zeigen, was dabei passiert.

Gavin Free und Dan Gruchy – auch bekannt als «The Slow Mo Guys» – demonstrieren in ihrem neusten Video bei 28'500 Bildern pro Sekunde den Effekt eines Tasers auf den Menschen. Entstanden sind dabei Aufnahmen von makaberer Schönheit.

Der Taser feuert zwei Dart-ähnliche Nadeln auf einen Freiwilligen ab. Die Nadeln bleiben am Körper haften und setzen dabei eine Ladung von 50'000 Volt frei. Im Video erkennt man gut, wie sich dadurch die Muskeln im Körper der Person anspannen. Dies führt dazu, dass sie für mehrere Sekunden bewegungsunfähig wird.

Kritik am Einsatz

Der Einsatz von Tasern wird von Menschenrechtsorganisationen heftig kritisiert. Nach einem Bericht von Amnesty International sollen in den USA seit 2001 über 540 Menschen durch den Einsatz von Tasern gestorben sein. Die Hersteller dagegen sind der Meinung, dass deren Einsatz lebensrettend sei. Dies weil dadurch bei Verhaftungen die Verletzungen bei Polizisten und Verdächtigen minimiert würden. In der Schweiz sind bislang keine tödlichen Fälle bekannt.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch