Zum Hauptinhalt springen

Ein Verkäufer namens Judentöter

Der Familienname eines Einwanderers sorgt in Argentinien für Bestürzung.

Im Supermarkt wurde die Kasse inzwischen umprogrammiert: Die Aufenthaltsbewilligung des kolumbianischen Verkäufers. (Bild: clarin.com)
Im Supermarkt wurde die Kasse inzwischen umprogrammiert: Die Aufenthaltsbewilligung des kolumbianischen Verkäufers. (Bild: clarin.com)

Nachdem der Argentinier Adrián Margulis in einem Vorort von Buenos Aires in einem Gemüse- und Fleischmarkt eingekauft hatte, bestieg er den Zug nach Hause. Plötzlich erstarrte er. Auf dem Kassenzettel war der Name des Verkäufers, der ihn bedient hatte, mit Iván Matajudíos angegeben, auf Deutsch: Iván Judentöter. Weil der Kunde vermutete, ein Antisemit habe die Kasse der Lebensmittelkette manipuliert, wies er die Delegation der israelitisch-argentinischen Vereinigung auf den skandalösen Umstand hin.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.