Zum Hauptinhalt springen

«Es ist ein heftiger Rückschlag»

«Cockpit»-Chefredaktor Patrick Huber über den Absturz der Germanwings-Maschine, mögliche Ursachen und die Folgen für Lufthansa und Swiss.

Die Spurensicherung und die Bergung der sterblichen Überreste der Opfer gehen weiter: Ein Helikopter der Gendarmerie überfliegt Seyne-les-Alpes in der Nähe der Absturzstelle. (28. März 2015)
Die Spurensicherung und die Bergung der sterblichen Überreste der Opfer gehen weiter: Ein Helikopter der Gendarmerie überfliegt Seyne-les-Alpes in der Nähe der Absturzstelle. (28. März 2015)
Jeff Pachoud, AFP
Hier wurde Germanwings-Co-Pilot Andreas Lubitz behandelt: Schild vor dem Universitätsklinikum Düsseldorf. (27. März 2015)
Hier wurde Germanwings-Co-Pilot Andreas Lubitz behandelt: Schild vor dem Universitätsklinikum Düsseldorf. (27. März 2015)
Patrik Stollarz, AFP
Germanwings und andere Airlines haben ihre Logos auf Twitter und Facebook als Reaktion auf das Unglück schwarz eingefärbt. (24. März 2015)
Germanwings und andere Airlines haben ihre Logos auf Twitter und Facebook als Reaktion auf das Unglück schwarz eingefärbt. (24. März 2015)
AFP
1 / 38

Herr Huber, kennen Sie Germanwings? Ja, ich bin in der Vergangenheit zwei- bis dreimal mit dieser Airline geflogen.

Ihr Eindruck? Ich hatte ein sehr gutes Gefühl. Die Gesellschaft erfüllt alle Anforderungen einer modernen Fluggesellschaft. Ausbildung und Training erfolgen ja innerhalb der hohen Lufthansa-Standards.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.