Zum Hauptinhalt springen

Es wird bitterkalt

Am Samstag wird es eisig: Am Morgen fallen die Temperaturen unter null Grad – vielerorts sehr deutlich.

Frostige Nacht: Schnee- und eisbepanzerte Bäume auf rund 1400 Meter über Meer oberhalb Pfäfers im St. Galler Oberland.
Frostige Nacht: Schnee- und eisbepanzerte Bäume auf rund 1400 Meter über Meer oberhalb Pfäfers im St. Galler Oberland.
Keystone
Schnee auf der Münster Plattform, am Freitag 26. November 2010 in Bern.
Schnee auf der Münster Plattform, am Freitag 26. November 2010 in Bern.
Keystone
1 / 2

Am frühen Samstagmorgen wird es in der Schweiz eisig kalt. In der Nach klart es von Westen her zunehmend auf, wie der Wetterdienst Meteonews in einer Mitteilung schreibt. Die Temperaturen am Morgen liegen zwischen -8 und -5 Grad. Deutlich kälter wird es in den Alpentälern – im Oberengadin fällt die Temperatur auf gegen -20 Grad.

Dank des unbewölkten Himmels wird der Morgen jedoch sehr sonnig. Im Laufe des Tages ziehen Wolken auf, das ganze Wochenende bleibt laut den Meteorologen «wechselnd bis stark bewölkt». Die Temperaturen steigen auf um die null Grad. In der Juraregion fällt am Samstag Schnee, im Tessin ist am Sonntag mit Schneeregen zu rechnen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch