Zum Hauptinhalt springen

Rohrbombe explodiert vor Wohltätigkeitslauf

Im US-Bundesstaat New Jersey detonierte bei einer Sportveranstaltung eine Bombe. Womöglich dank des verzögerten Laufstarts wurde niemand verletzt.

Kurz vor einem Lauf tausender Teilnehmer ist in einem US-Küstenort eine Rohrbombe explodiert. Verletzt worden sei niemand bei der Detonation am Samstagmorgen auf der Strandpromenade von Seaside Park im US-Staat New Jersey, wie die Polizei mitteilte. Der Lauf zugunsten der US-Marinesoldaten und Matrosen sei aber abgesagt worden. Die Polizei sperrte die unmittelbare Umgebung ab. Spürhunde suchten die Gegend ab. Hinweise auf den oder die Täter gab es zunächst nicht.

Nach Angaben der Polizei wären die Läufer genau in dem Moment der Explosion an dem Ort vorbeigekommen, wenn sich der Start nicht verzögert hätte. Grund der Verspätung war ein unbeaufsichtigter Rucksack gewesen. Zum Zeitpunkt der Explosion der Rohrbombe hielten sich auf der Strandpromenade kaum Menschen auf. Die Bombe war in einem Müllbehälter versteckt gewesen.

Die Behörden sagten ferner, es gebe Berichte von mindestens einem weiteren Sprengsatz, den Experten entschärfen wollten. Details dazu gab es zunächst nicht.

SDA/chi

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch